• Im Interesse von uns allen

Im Interesse von uns allen

29.10.2020

Ein zweites Mal die Wirtschaft und das öffentliche Leben komplett herunterfahren – das soll in der Schweiz nicht passieren. Das ist die Hauptbotschaft, die ich Ihnen in dieser Kolumne ans Herz legen möchte.

In den vergangenen Wochen schien dieses Szenario weit weg, und für viele war ein erneuter Lockdown sicherlich auch wenig wahrscheinlich. Ebenso war man sich in der Schweiz und bei unseren Nachbarn einig, dass die Grenzen nicht mehr geschlossen werden sollen.

Die Entwicklung ist bei Redaktionsschluss leider eine andere. In Israel wurde bereits Mitte September ein zweiter Lockdown verordnet. Irland ist im Lockdown, Wales und Tschechien ebenso.

Belgien und Holland haben ihre Gaststätten geschlossen, Frankreich hat in den grossen Metropolen eine Ausgangssperre verhängt, und das deutsche Bundesland Bayern hat einen regionalen Lockdown für das Berchtesgadener Land und seine 100 000 Einwohner ausgesprochen. Solche Meldungen häufen sich in diesen Tagen und die Entwicklung nimmt vielerorts Fahrt in Richtung Lockdown auf.

Das wollen wir in der Schweiz mit allen Mitteln verhindern. Eine funktionierende KMU-Wirtschaft ist die Basis für den Wohlstand unserer Gesellschaft. Das können und dürfen wir im Interesse von uns allen nicht aufs Spiel setzen. Menschen schützen und Sorge zu unserer Wirtschaft tragen, beides hängt unmittelbar zusammen.

Wir haben die Corona-Krise in der Schweiz und im Kanton Basel-Landschaft bislang sehr gut gemeistert, mit viel Umsicht, aber auch mit grossen Anstrengungen. Wir haben im Frühjahr mit Applaus und Pfannendeckel- Klappern die Leute gewürdigt, die im Gesundheitssystem tätig sind, und mit diesen Aktionen auch vielen anderen Leuten und Berufen Respekt gezollt, die gefordert waren und Tolles geleistet haben.

Mit «wir» meine ich die Politik, die Wirtschaft und die Gesellschaft als Ganzes. Wir alle müssen weiterhin, sowohl privat als auch am Arbeitsplatz, mit Augenmass handeln, verantwortungsbewusst sein und unseren Beitrag dazu leisten, dass es nicht mehr zu einem Lockdown kommt.